Blindenmarkter Herbsttage – Christoph Sommersgotter: “Ich kann es kaum erwarten…”

Substantiv: Wie schwer ist es, während einer Pandemie persönlich positiv zu bleiben? Sind die Zeiten, in denen wir leben, eine Chance für das Theater?

Sommergeschenke: Natürlich war und ist die Pandemie eine große Herausforderung für den gesamten Kulturbereich. Es war jedoch sehr spannend, neue Ausdrucksformen und auch digitale Formate entstehen zu sehen, auch wenn sie das Live-Theatererlebnis nie wirklich ersetzen konnten. Theater und Musik haben die Kraft, Menschen zutiefst zu bewegen und sie ein Stück näher zu bringen. Genau danach sehne ich mich in diesen fragilen Zeiten. Zweifellos eine Gelegenheit für Theaterwerke, ihre Unverzichtbarkeit zu zeigen! Als besonders emotional und bereichernd erlebe ich auch die gemeinsame Trainingsarbeit und die Vorbereitung auf den Blindenmarkt. Wir können zwischen Bühne und Publikum wieder Funken sprühen lassen, Gefühle wecken und Menschen berühren.

Sie produzieren bereits zum zweiten Mal in den Herbsttagen: Mit „Emil und die Detektive“ steht ein beliebter Roman von Erich Kästner im Programm. Wie ist es passiert?

Sommergeschenke: Als besonders engagiert, professionell und wertschätzend empfinde ich die Zusammenarbeit mit dem Team der Herbsttage Blindenmarkt im Rahmen der Produktion von Pippi Langstrumpf. Daher war ich sofort begeistert von der Idee des Regisseurs, diesen Kinderbuchklassiker von Eric Kastner nach Pippi Langstrumpf auf die Bühne zu bringen. Kästner entführt uns in eine Geschichte, in der Kinder die wahren Helden sind, die Dinge ohne die Hilfe von Erwachsenen regeln und durch Gemeinschaft und Solidarität so viel erreichen.

„Theater und Musik haben die Kraft, Menschen zu bewegen und einander näher zu bringen.“

Ich habe mich sofort wieder neu in die Charaktere der Geschichte verliebt und fühlte mich wie nach Berlin gezogen mit Emil Tischbein, Pony Hütchen und Gustav mit dem Jahrhundert, wo dieser Thriller spielt. Jetzt kann ich es kaum erwarten, diese Charaktere mit der Besetzung zum Leben zu erwecken.

Wie versuchen Sie, diese lustige Geschichte auf die Bühne zu bringen?

Sommergeschenke: Rasant, spannend, humorvoll, bunt und musikalisch. Unsere zehn Teilnehmer werden in viele verschiedene Rollen schlüpfen. Besonders freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit unserer wunderbaren Kinderband vom Musikgymnasium Blindenmarkt. Die Erwachsenen der Bühne stehen bei uns auf der Bühne mit den Kindern der Region und erzählen uns eine spannende Krimigeschichte. Die bezaubernde Musik ermöglicht Thomas Zoffki eine lebendige Choreografie, aber auch ergreifende und emotionale Momente. Eine besondere Herausforderung stellen die vielen unterschiedlichen Standorte der Anlage dar. Das fortschrittliche Bühnendesign von Marcus Ganser wird es jedoch ermöglichen, unser Publikum in kürzester Zeit an eine Vielzahl von Veranstaltungsorten zu transportieren!

“Nur wer an Wunder glaubt, erlebt Wunder.” Was gefällt Ihnen an diesem Zitat von Kästner?

Sommergeschenke: Dieses Zitat von Kästner gefällt mir besonders gut, weil es mich daran erinnert, jederzeit für ein großes oder kleines Wunder bereit zu sein und den Dingen positiv und optimistisch zu begegnen. Gerade in meiner Arbeit ist es mir wichtig, immer wieder nachzudenken, an die Utopie zu glauben und das berühmte Stück Kindheit in die Tasche zu stecken!

Was gefällt dir an „Emile“?

Sommergeschenke: Besonders gefällt mir Westners Sprache. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und sprechen natürlich und authentisch. Die Kinder in der Geschichte scheinen den Erwachsenen oft überlegen zu sein. Emil wird gegen seinen Willen zum Detektiv. Er hatte es nicht geplant und mit der Hilfe seiner Freunde hat er sich selbst übertroffen. Ich genieße es wirklich, über die Charaktere dieser Kinderbande nachzudenken und mir vorzustellen, wie großartig es war, als Kind Teil dieser Gruppe von Detektiven zu sein.

Welches Stück würden Sie gerne noch auf einem Blindmarkt ausstellen?

Sommergeschenke: Besonders begeistert bin ich von den Büchern von Kristen Noestlinger. In ihren Geschichten behandelt sie Kinder immer auf Augenhöhe, sprüht vor Humor in ihrer Sprache und war schon immer eine wunderbare „Cheerleaderin“. Wenn die richtige Kinofassung gefunden wird, wäre die Geschichte von Kristen Noestlinger sicherlich eine sehr gute Wahl für Blindenmarkt.

Vom 23. bis 30. Oktober gibt es Vorführungen von „Emil und die Detektive“. Schulangebote auf Anfrage, www.herbsttage.at

function enableAddThis() {
var addthisScript = document.createElement(‘script’);
addthisScript.setAttribute(‘src’, ‘
document.body.appendChild(addthisScript)
}
function enableFbPixel() {
!function (f, b, e, v, n, t, s)
{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};
if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0’;
n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window, document, ‘script’,

fbq(‘init’, ‘663957670769543’);
fbq(‘track’, ‘PageView’);
}

function enableFB() {
window.fbAsyncInit = function() {
FB.init({
appId : ‘928544817171541’,
xfbml : true,
version : ‘v2.0’
});
};

(function(d, s, id){
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) {return;}
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.src = ”
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));
}

Leave a Comment

%d bloggers like this: