Das neue Frische-Zentrallager von SPAR in Vorchdorf

Forchdorf. Um Frischware effizienter und schneller in die SPAR-Märkte zu bringen, erweitert Spar seine Logistikstruktur: Das Frischwaren-Zentrallager für gekühlte Produkte ist zusammen mit dem Obst- und Gemüsezentrum in Vorchdorf das leistungsfähigste und einzigartigste seiner Art in Österreich Einzelhandel. Mittelfristig sollen nach Angaben des Unternehmens rund 100 Arbeitsplätze am Standort entstehen.

Aufgrund des stetigen Wachstums der SPAR Österreich-Gruppe und damit einhergehend steigender Warenströme erweitert Spar seine Lagerstruktur um ein Zentrallager für Frischeprodukte und ein Obst- und Gemüsezentrum in Vorchdorf, Oberösterreich. Das neue Zentrale Frischelager von Spar wurde in einem bestehenden Gebäude errichtet. Mehr als 6000 Quadratmeter Kühlfläche schaffen die Möglichkeit, regionale SPAR-Lager in ganz Österreich im Bereich Kühlwaren wie Wurst oder Molkereiprodukte nachhaltig zu evakuieren und die Sortimente für SPAR-Kunden attraktiver und vielfältiger zu gestalten. Vor allem das vegane und vegetarische Sortiment lässt sich mit der neuen Lagerfläche erweitern.

Markus Kasser, Mitglied der Geschäftsführung von SPAR: “SPAR steht für Produktvielfalt, Regionalität und Frische. Dieses Engagement unterstützt regionale Erzeuger und kommt der Wirtschaft, der Umwelt und damit der Gesellschaft insgesamt zugute. Unsere Kunden profitieren von unseren kulinarische Vielfalt des Landes in den Regalen.“

Frisch knusprig im Regal

Obst- und Gemüsezentrum Das Logistikzentrum von Frutura, dem langjährigen Spar-Partner für Obst und Gemüse, befindet sich im selben Gebäude und beliefert das Spar-Zentrum für Obst und Gemüse schnell, effizient und nachhaltig auf kürzestem Weg. Die Vorteile sprechen für sich: Lkw-Kilometerleistung, Versorgungssicherheit und eine noch schnellere Belieferung der Spar-Märkte sind vorgesehen. Das sorgt bei Spar für Frische in den Obst- und Gemüseregalen.

Fritz Popmeier, Geschäftsführer von Spar: “Wir haben in den vergangenen zwei Jahren bewiesen, dass wir die Nahversorgung in jeder Situation gewährleisten können. Dies ist nur möglich, weil wir eine hocheffiziente Lagerhaltung und Logistik im Hintergrund haben. Das neue Frische-Zentrallager von SPAR wird erweitert.” Diese Struktur zusammen mit einem Hub Obst und Gemüse stellt sicher, dass wir unseren Auftrag, die lokale Bevölkerung schnell und vor allem sicher zu ernähren, auch weiterhin erfüllen können.“

Starke Partnerschaft: Spar und Frutura

Obst und Gemüse aus den Spar-Märkten bezieht Spar größtenteils vom steirischen Familienunternehmen Frutura. Neben eigenen Bananen, exotischer Reife und einem neuen Frischezentrum in Vorchdorf hat Frutura mit der Frutura Thermen-Gemüsewelt in Plumau, Steiermark, einen Meilenstein in der nachhaltigen regionalen Frühgemüseproduktion gesetzt. Thermalwasser, das durch einen Tiefbrunnen an die Oberfläche gepumpt wird, beheizt die Gewächshäuser und beheizt die Gewächshäuser, bevor es vollständig zurückgeführt wird. Im Vergleich zu herkömmlich beheizten Gewächshäusern werden jährlich über 28.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart – das entspricht dem durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch von 20.500 Haushalten in Österreich. So haben Spar-Kunden ganzjährig Zugriff auf umweltfreundliches, vollreifes und frisches Gemüse aus Österreich und Frutura feiert 2022 sein 20-jähriges Bestehen.

Leave a Comment

%d bloggers like this: