Die NFL Division III – Klosterneuburg Broncos bewiesen bei der Niederlage viel Kampfgeist

Auch nach der 26:41-Niederlage, die die Broncos im letzten Heimspiel gegen die Ebenfurth Mustangs hinnehmen mussten, kann niemand den Teamzusammenhalt und Kampfgeist leugnen, der diese Mannschaft seit Saisonbeginn auszeichnet.

Wieder akute Würfelprobleme

Die Vorzeichen der Broncos waren nicht ganz gut. Nur 27 Spieler waren im Einsatz, während die Gäste einen deutlich dichteren Kader von 38 Mann hatten. Vor allem die Linie fehlte an allen Ecken und Enden.

Sogar Coach Joo Yun musste ein Kleid und eine Ausrüstung anziehen und sich auf O-Line und D-Line in Hacks einmischen. Keine leichte Aufgabe für Yun, und er war eigentlich ein zurückgelaufener Lehrling. “Ich denke, ich kann dem Team dabei helfen. Aber das war ein einmaliges Ereignis und wir hoffen, dass es nicht wieder vorkommt.”

auch für

Den Ehrenstart vor dem Spiel vollzogen Sportstadtrat Christoph Kaufmann (links) und Bürgermeister Stefan Schmokenschlager.

Bild:
Humbert.Bild


Die Situation war für Malcolm Humbert nicht einfach, denn mit dem Trainer auf dem Feld musste er Play Calls machen, also die nötigen Bewegungen und Anpassungen wählen.

Viele Weidlinger Zuschauer hatten jedoch eine echte Show. Die Broncos erzielten sogar ihren ersten Touchdown und gingen mit 6: 0, nachdem sie einen Extrapunkt verpasst hatten. Aber der Mustang war fein abgestimmt auf den Bronco und reagierte sofort. Am Ende des ersten Drittels führten die Gäste mit 14:6.

Der Mustang erzielte zu Beginn des zweiten Viertels ein 21-6 und schaffte es sogar, in der Hälfte der Zeit mit 28-12 in Führung zu gehen.

Broncos werden wieder aufgezogen

Am Ende, als der Mustang bei 34:12 stand, sah es so aus, als wäre das Spiel vorbei. Bisher mussten die Broncos in der zweiten Halbzeit oft die Konkurrenz schleifen lassen, weil es an Leuten fehlte, die wechseln und stark bleiben können.

Aber das war diesmal nicht der Fall. Klosterneuburg mobilisierte erneut alle Reserven und konnte mit zwei Touchdowns auf 26:35 aufholen. Eine leichte Sensation lag in der Luft, doch der Mustang brachte die Gastgeber mit einem Touchdown zum 41:26 zurück auf die Erde.

Klosternauberger kann aus dieser Partie noch einige positive Aspekte mitnehmen. Immerhin war auch der Tabellenführer spät im Spiel gefordert. Die Mannschaft zeigte einmal mehr ihren erstklassigen Zusammenhalt und ließ den Gegner nicht entscheidend abziehen. Auch der Trainer zeigte sich zufrieden: “Wir haben immer gespielt. Ich kann die Mannschaft nur loben. Das war eine solide kämpferische Leistung.”

Besonders schätzte der Coach die Leistung von Malcolm Humbert: “Er hat als Mittelfeldspieler eine sehr gute Balance in den Bewegungen gefunden. Das ist gar keine leichte Aufgabe. Viele meiner Mittelfeldspieler würden das Passspiel in diesem Fall überspielen, aber er hat das Laufen gut genutzt.” zu.”

Am 3. Juli bestreiten die Broncos ihr letztes Gruppenphasenspiel, wenn Blackvalley Weidling besucht. Das erste Duell dieser Mannschaften zu Saisonbeginn ging mit 14:7 nach Klosterneuburg. Dieses Duell ist besonders brisant. Da die kommenden Gegner das Team der Division Vikings überraschend besiegen konnten, steht der Sieger dieses Spiels in den Playoffs. Die Zuschauer können sich also auf ein spannendes Match einstellen, in dem die beiden Teams absolut nichts füreinander tun werden.

function enableAddThis() {
var addthisScript = document.createElement(‘script’);
addthisScript.setAttribute(‘src’, ‘
document.body.appendChild(addthisScript)
}
function enableFbPixel() {
!function (f, b, e, v, n, t, s)
{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};
if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0’;
n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window, document, ‘script’,

fbq(‘init’, ‘663957670769543’);
fbq(‘track’, ‘PageView’);
}

function enableFB() {
window.fbAsyncInit = function() {
FB.init({
appId : ‘928544817171541’,
xfbml : true,
version : ‘v2.0’
});
};

(function(d, s, id){
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) {return;}
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.src = ”
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));
}

Leave a Comment

%d bloggers like this: