Die zweite Freiwilligenwoche beginnt in Wien: Gemeinsam Gutes tun ist gut! | PID drücken

Mit über 120 Unterrichtsräumen und 79 gemeinnützigen Projekten startet am 22. Juni die zweite Wiener Freiwilligenwoche für die Stadt Wien und WIENXTRA.

Wien Schüler gehen mit den Rentnern spazieren oder entdecken mit ihnen alte Spiele neu. Sie sammeln Kleidung und Spielsachen für Bedürftige, bauen Holzmöbel für den Lesegarten oder reinigen Stadtmobiliar in der Mariahilfer Straße. Die Partnerprojekte und Organisationen der Freiwilligenwoche spiegeln ein breites Spektrum an Bereichen wider, in denen Freiwilligenarbeit und Engagement für das Gemeinwohl eine wichtige Grundlage darstellen. Ob Klimaschutz, Alten- und Obdachlosenarbeit oder Natur- und Tierschutz – bei der Freiwilligenwoche können Schülerinnen und Schüler erleben, wie wichtig und bereichernd das Ehrenamt für das Gemeinwesen ist.

Vizebürgermeister und Stadtrat für Bildung Christoph Wiederker besuchte mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Liniengasse ein AG-Gründungsprojekt zum Papageienschutz: „Ich freue mich sehr, dass sich auch dieses Jahr wieder so viele Wiener Schülerinnen und Schüler an der Freiwilligenwoche beteiligen Wunsch junger Menschen, sich für das soziale Miteinander oder den Tier- und Umweltschutz in ihrer Stadt einzusetzen. Gemeinsam mit den Teams der beteiligten Organisationen erleben Kinder und Jugendliche, wie wichtig der Beitrag jedes Einzelnen für den Zusammenhalt unserer Stadt ist.“

Gemeinsames Engagement bindet und stärkt

Dolores Backus, Geschäftsführerin von WIENXTRA: “Am Ende des Schuljahres arbeiten die Schüler gemeinsam an gemeinnützigen Projekten. Das verbindet und stärkt die jungen Teilnehmer. Sie erleben sich als wirkungsvoll und erkennen, dass sie nicht nur dadurch einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten.” Ich bin sehr stolz darauf, dass WIENXTRA während der Freiwilligenwoche so erfolgreich Kontakte und Beziehungen zwischen gemeinnützigen Organisationen und Studierenden knüpfen konnte.

Heinrich Himmer, Bildungsdirektor Wien: “Ich möchte mich bei allen Lehrkräften bedanken, die die wertvolle Erfahrung des Ehrenamtes für ihren Unterricht ermöglicht haben. Viele Schülerinnen und Schüler erleben während der Freiwilligenwoche zum ersten Mal die Kraft des Ehrenamts.”

Das Projekt „Parrot Protection and Glass House Design“ wurde vom Parrot Conservation Consortium gestartet

Das Projekt „Tropisches Papageienfeeling“ des Arbeitskreises Papageienschutz bildet den Auftakt einer Freiwilligenwoche mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Liniengasse im VI. Bezirk. Schüler im Alter von 10 bis 12 Jahren erfahren, warum es wichtig ist, sich für den Schutz der Wiener Papageien einzusetzen und was man für 140 Papageien aus 35 Arten braucht. Sie kümmern sich auch um Obstfutter für die Papageien und dekorieren mit Pinsel und Farbe den Lebensraum der Papageien im Gewächshaus.

Nadia Ziegler, Leiterin der Arbeitsgruppe Papageienschutz: „Die Papageien und unser Team sind im April in das Glashaus im Distrikt 9 eingezogen.Natürlich gibt es viel zu tun: Große Käfige mit Zweigen, Spielzeug ausstatten und mit hochintelligenten Papageien kommunizieren “Es ist uns wichtig, unsere Botschaft über sensible Wildvögel zu vermitteln und Kinder und Jugendliche zu fordern und zu sensibilisieren. Deshalb haben wir uns sofort für die Freiwilligenwoche angemeldet und sind mit viel Herz und Überzeugung dabei.”

Schulen und Partnerorganisationen aus ganz Wien sind dabei

An der zweiten Wiener Freiwilligenwoche nehmen Schulen aus fast allen Regionen Wiens und vielen Schulstufen und Schultypen teil: von Volksschulen, Neuen Gymnasien und Fachhochschulen bis hin zu Gymnasien.

Die Zweite Wiener Freiwilligenwoche ist eine Initiative der Stadt Wien, organisiert und ausgerichtet von WIENXTRA und läuft noch bis 29. Juni. Über 60 ganz unterschiedliche Partnerorganisationen beteiligen sich an der zweiten Freiwilligenwoche. Partner der Wiener Freiwilligenwoche sind die Bildungsdirektion Wien, die Wiener Schulen, NGOs, NGOs, Institutionen der Stadt Wien und die Wiener Stadtverwaltung – Bildung und Jugend. Beteiligt sind auch der Stiftungsrat der Altersheime, die Wiener Hilfe, das Don Bosco Sozialwerk, die Naturfreunde, die Agenda Favoriten, die Agenda der Josefstadt, die SOS-Kinderdörfer und viele andere mehr. Es gibt große, bekannte Player, kleine und junge Initiativen.

Alle Projekte für die zweite Freiwilligenwoche in Wien wurden aufgegeben
https://www.wienxtra.at/schulevents/wiener-ehrenamtswoche/

Bilder: https://www.wien.gv.at/presse

Video:

Sozialen Medien:

www.facebook.com/wienxtra.at
www.instagram.com/wienxtra.at

#Freiwilligenwoche #Einfach #WIENXTRA

Fragen und Kontakt:

Julia Kernbechler, Mediensprecherin des stellvertretenden Bürgermeisters Christoph Federker, Massachusetts
+43 664 84915 46 Julia Kernbechler@win.gv.at

Susie Deterich, WIENXTRA Kommunikation
+43 1909 4000 84375, susi.dieterich@wienxtra.at

Wiener Erziehungsdirektion – Büro der Erziehungsdirektorin/des Erziehungsdirektors
+43 1 52525-77016, Robert Stedel@bildung-wien.gv.at

Claudia Haberl, Arbeitsgruppe Papageienschutz
+43 0660 55 60800, Claudia.Haberl@papageienschutz.at

KONTAKTIEREN SIE DIE FREIWILLIGENWOCHE VON WIENXTRA
Jenny Stern, LEITUNG WIENXTRA SCHOOL EVENTS
+43 1909 4000 84354, gini.stern@wienxtra.at

Leave a Comment

%d bloggers like this: