Fußball-Saisonrückblick: Haus von A bis Misserfolg bis Z zur Zufriedenheit

Die BezirksRundSchau Freistadt schließt die Fußballsaison 2021/22 in alphabetischer Reihenfolge ab.

Scheitern. Benjamin Taucher, der kein einziges Pflichtspiel für den SV Frischtadt bestreiten konnte, war sehr verbittert über die Verletzung. Die Landeshauptstädte verfehlten seine Ziele.

Schützen. Das treffsicherste Team der Region kam aus Tragwein: Hametner traf in 26 Spielen 79 Mal ins Schwarze.

Corona: Endlich kann eine Saison zu Ende gespielt werden. Die Corona-Pandemie hat die Abrechnung nicht getrübt.

Duo. Tragweiners Cousins ​​​​Manuel und Thomas Mühlbachler, die zusammen 40 Tore erzielten, waren ein sehr starkes Offensivduo.

Eine Erfolgsserie. Wartberg hatte bis zur 22. Runde eine völlig erfolglose Saison. Mit vier Siegen am Ende sicherten sich die Blau-Weißen ihren Klassenerhalt.

gut gelaunt. Unterweitersdorf kann mit Freude auf die Saison zurückblicken. Als Erfolg kann der vierte Platz in der zweitklassigen Nordposition gewertet werden.

Das Ziel. Michael Wertel Guttenbrunner (SPG Pregarten 1b) war mit 23 Treffern Torschützenkönig der Zweitliga Nord.

Hacken Michael Hackl war der Beste und Beste in Lasberg. Ab der kommenden Saison wird der Offensivspieler versuchen, beim Klub SPG Pregarten in der österreichischen Oberliga zu trainieren.

im Mittelfeld der Liga. Bierbach/Reichberg, Sandel und Kvermarkt belegten im Zweitligisten Nordmitt die Plätze sieben bis neun.

Jugendliche. Hagenberg setzte ganz auf die Jugend. Immerhin hat eine sehr junge Mannschaft in dieser Saison acht bemerkenswerte Siege eingefahren.

Knapp. Team Rainbach sicherte sich knapp den Abstieg in die Northeast First Division. Ein Fehler in der ersten Saisonhälfte revanchierte sich nicht.

Erklärender Titel. Roman Lanzerstorfer beendete seine glänzende Fußballkarriere mit einem Heimsieg des SV Freistadt über Altenberg.

weise. Der einzige Held aus der Region Freistadt stammt aus St. Oswald. Die Pröll-Elf wird in der kommenden Saison im Nordbezirk spielen.

Karges Land. Lasberg besiegte die Top-Teams St. Oswald, St. Valentine und Traguin, verlor aber viele Punkte an die Tabellenrücker. Am Ende führte dies nur zu einem Platz im Niemandsland für den Tisch.

Keine Titelchance. Freistadt ist in der Rückrunde stark gescheitert. Klar ist, dass der begehrte Aufstieg in die National League verpasst wurde.

Rekrutierungsprobleme. Bad Zell hatte in dieser Saison sehr starke persönliche Probleme. Die Sovereign League wurde jedoch verwaltet.

Qualität. In Schönaus Mannschaft, die in der Rückrunde oft verletzungsanfällig war, steckte viel Qualität.

fallen. Spannung pur versprach das Landungsduell zwischen SPG WKL und Neumarkt. Am Ende hatte die Gilde ein besseres Ende für sich.

Fest. Trotz des Verletzungspechs hat die SPG Pregarten mit dem 10. Tabellenplatz eine solide Saison in der österreichischen Oberliga abgeschlossen.

Tormaschine. Die Unterschrift von Robert Lenz hat sich für St. Oswald ausgezahlt. Tormaschine schoss St. Oswalder fast 38 Tore alleine zum Meistertitel.

Störungen. Viele Routiniers beendeten ihre Fußballkarriere bei Unterweißenbach. Eine Revolution mit einem erneuerten Team steht bevor.

Pech mit Verletzungen Briggarten-Torhüter Klaus Schützender zog sich in der Rückrunde eine schwere Knieverletzung zu und fällt monatelang aus.

Sich fragen. Ein kleines Fußball-Wunderkind schafft die SPG WKL, die im Herbst gerade mal fünf Punkte geholt hat und trotzdem überlebt.

Xaver Schlager. Der Bundesliga-Nationalspieler, der kürzlich von Wolfsburg nach Leipzig gewechselt ist, hat im Nordosten einige erstklassige Spiele gesehen, sein Heimatverein SC Saint Valentine belegt den zweiten Tabellenplatz.

Jung. Die 1b der SPG Pregarten verpasste mit mehreren jungen Spielern knapp den Abstiegsplatz der North Division 2.

Befriedigt. Königswiesen beendete die heimische Ligasaison im Tabellenmittelfeld. Die Hinterkörner-Elf hat eine Saison ohne Abstiegssorgen erlebt.

Leave a Comment

%d bloggers like this: