Kein „Unentschieden“: So entsteht die Bundesliga-Tabelle – Fußball

Die Bundesliga hat am Mittwoch den Spielplan für die nächste Saison in der deutschen Liga bekannt gegeben. Das hat nichts mit einer Krawatte zu tun.

Rund einen Monat vor Saisonbeginn gab die heimische Bundesliga die Paarungen für die Regular Season bekannt. Die Saison 2022/2023 wird mit Freude eröffnet: Meister Red Bull Salzburg empfängt mit Wiener Austria das Überraschungsteam der vergangenen Saison. Das Spiel findet am 22. Juli um 20:30 Uhr statt.

Vollständiger Spielplan der deutschen Bundesliga 2022/23

Das erste Wiener Derby der Saison findet erst in der elften Runde statt. Und so am Ende der Hinrunde. Damit könnte das Duell zwischen Austria und Rapid in der 22. Runde auch über den Sprung in die Hauptgruppe entscheiden. Spannung ist also garantiert.

Per Computerprogramm erstellen

Und das kommt nicht von ungefähr, wie die Bundesliga selbst auf ihrer Website mitteilte. Es erklärt genau, wie der Spielplan im österreichischen Fußballsenat erstellt wurde. Und das hat nichts mit dem Unentschieden zu tun, wie Bundesliga-Betriebsleiter David Reisnauer erklärt.

Der Zeitplan wird als Grundlage für den Zeitplan genommen. Sie zeigt an, an welchen Terminen die Spiele stattfinden, wann die ÖFB-Cup-Runden terminiert sind oder aufgrund von Länderspielpausen keine Runden terminiert werden können. Der Spielplan wird schließlich von einem Computerprogramm generiert, das mit bestimmten Spezifikationen versehen wird.

Annahmen

Schon hier wird deutlich, dass dies keine einfache Auslosung ist. So dürfen beispielsweise große Wiener Klubs niemals Heimspiele in derselben Runde bestreiten. Auch die Schließung der Stadien oder das allgemeine Spieltempo werden eingetragen – etwa unter Berücksichtigung internationaler Aufgaben. Ebenso darf es keine drei Heim- oder Auswärtsspiele eines Vereins hintereinander geben. Alle Vereine müssen in den Runden 1 und 2 zusätzlich zu den Runden 21 und 22 ein Heimspiel und ein Auswärtsspiel bestreiten – kurz vor dem Ende der regulären Saison. Generell wird jedes Jahr zu Beginn der Saison versucht, das Heimatrecht des Vereins zu ändern.

Außerdem muss eine Mannschaft, die gegen die beiden Top-Teams des Vorjahres, also Red Bull Salzburg und Sturm Graz, spielt, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen gesperrt werden. Auch dem Kletterer kommt eine besondere Rolle zu. Denn ihm wird traditionell ein Heimspiel zugesprochen. “Aber er kann sich seinen Gegner nicht aussuchen”, sagte Reznor. Es werde aber darauf geachtet, dass das Spiel „organisatorisch gut zu handhaben“ sei. So wurde zum Beispiel die Erwartungshaltung einiger Gastfans überprüft.

letzter Schliff

Würden all diese Punkte jetzt in das Computerprogramm eingepflegt, gäbe es sowieso keinen Handlungsspielraum. Etwas mehr als 20 potenzielle Spielpläne wurden in dieser Saison ausgelassen. „Man muss sich dann auf ein, zwei erfolgsversprechende Elemente konzentrieren, die man bis ins letzte Detail prüft und an denen man dann noch schrauben kann“, betonte Reisenauer, der erneut mit anpackte.

In Runde 1 findet kein Derby statt

Bleibt abschließend noch die Frage, ob das Wiener Derby auch zum Saisonauftakt möglich sein könnte? „Theoretisch ist das denkbar, aber unterm Strich wird es wohl nie dazu kommen. Eines der Ziele ist es, ein spannendes Turnier zu organisieren“, sagte Resnor. Es wird also viel verhandelt…

Nav- berechnen Wim Zeit23.06.2022, 13:41| Gesetz: 23.06.2022, 13:41

Leave a Comment

%d bloggers like this: