Markus Büchner und Bruckner Lenz Orchester bringen Bruckners „Achtes“ Lied und die Uraufführung des Musikvereins in Wien

Jubiläum: Am 30. Juni 2022 gastiert das Bruckner Linz Orchester zum 50. Mal im Goldenen Saal des Musikvereins in Wien.

Wien/Oberösterreich (OTS) Am 31. Mai 1966 debütierte das Linzer Orchester im Wiener Musikverein. Auf dem Programm stand neben Gottfried von Enems „Klavier- und Orchesterkonzert“ Anton Bruckners Vierte Symphonie – Die “romantisch” Unter der Leitung des damaligen Bandleaders Kurt Weiss.

Wien, 30. Juni 2022

Zum fünfzigsten Mal bespielt das Bruckner Orchester Linz den Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Auf der Bühne stehen Dirigent Markus Büchner und mehr als 90 Musiker seiner Band. Wie vor 56 Jahren wird der Abend mit einem zeitgenössischen Werk eröffnet: Gezeigt werden die „Murals“ des Linzer Komponisten Rudolf Jungfirth. Es folgt Anton Bruckners „Achte“ Sinfonie. Am Premierenort nach 130 Jahren.

Es ist mir eine große Ehre, das Bruckner Orchester Linz bei seinem 50. Konzert im Wiener Musikverein zu leiten. Die langjährige Präsenz unseres Orchesters im berühmtesten Konzerthaus der Welt gehört zu unserem absoluten Selbstverständnis. Gerade dort, wo die meisten Sinfonien Bruckners uraufgeführt wurden, ist es geradezu unsere künstlerische Pflicht, als Botschafter Oberösterreichs unsere musikalische Einzigartigkeit und Überzeugung regelmäßig in den traditionsreichsten Konzertsälen der Welt zu präsentieren.„Marcus Buchner, Zuhälterführer

Das Bruckner Orchester ist der musikalische Botschafter Oberösterreichs. Unter der Leitung ihres Dirigenten Markus Büchner haben sie sich als Gruppe einen Namen gemacht, die Oberösterreich national und international musikalisch repräsentiert. 49 Mal hat die Bruckner Philharmonie im Wiener Musikverein, einem der bedeutendsten Konzertsäle Österreichs, ihre musikalischen Spuren hinterlassen. Das fünfzigste Konzert bietet die Gelegenheit, das Musikland Oberösterreich auf besondere Weise zu präsentieren: Mit der Uraufführung von „Murals“ von Rudolf Jungwirth nimmt es Bezug auf zeitgenössische Kunst. Die Aufführung von Anton Bruckners „Achter Symphonie“ vermittelt einen Eindruck davon, wie Kunst und Kultur in Oberösterreich leben: verwurzelt in einer herausragenden Geschichte, die sich immer wieder in unserer Zeit widerspiegelt. Das Jubiläumsfest ist auch ein Vorbote für das Jahr 2024, wenn Oberösterreich Anton Bruckner auf besondere Weise zum 200. Geburtstag gratuliert: durch ein Programm, das Tradition, Innovation und Pionierarbeit verbindet.Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer

Seit Marcus Buechner sein Amt als Chefdirigent angetreten hat, durchläuft das Bruckner Linz Orchester einen Öffnungsprozess, der viele neue Formate hervorgebracht, unerwartete Orte aufgesucht, überraschende Wege der Kommunikation gefunden und vor allem für künstlerische Ereignisse gesorgt hat, die aufgrund ihrer Dringlichkeit und Intensität fesselten die Aufmerksamkeit des Publikums und die Presse stieß auf große Resonanz. Markus Büchner und BOL begeben sich auf die Spuren einer einzigartigen Vielfalt gleichnamiger Musik und lassen sie im unverkennbaren oberösterreichischen Gesangsdialekt erklingen Referenzdatensatz für den achten manifestiert haben.

Das Bruckner Orchester Linz veranstaltet seit 2012 einen eigenen Konzertzyklus im Wiener Musikverein, initiiert von Ex-Chefdirigent Dennis Russell Davies und Intendant Dr. Heribert Schröder gegründet.

Fragen und Kontakt:

Oberösterreichisches Theater und Orchester GmbH
Marietta Tsokalas
Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Medien
+437327611275
Tsokallas@bruckner-orchester.at
www.bruckner-orchester.at

Leave a Comment

%d bloggers like this: