SBO-Präsident Grohmann: „Umstiegspotenzial von Kohle- auf Erdgaskraftwerke wird enorm sein“

Welche Vorkehrungen bei einem Ausfall der Stromversorgung zu treffen sind, ist eine Frage, die sich Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment seit einiger Zeit stellt, sagt SBO-Präsident Gerald Grumman auf einer Branchenkonferenz. Beim Vorwärmen von Edelstahlstäben vor dem Umformprozess habe man Wege gefunden, „dies elektrisch zu machen“, sagt Grohmann. Dieser Vorgang kann jederzeit als Sofortaktion aktiviert werden.

“Glücklicherweise haben wir sehr früh mit der Umsetzung des krisenfesten Energiekonzepts begonnen. In diesem Jahr rüsten wir die Flächen und Flächen ohne Photovoltaik aus und können so mehr als 1 Megawatt Strom selbst produzieren. Wir decken einen großen Teil unseres Stroms ab.” Bedürfnisse selbst. Durch Veränderungen haben wir dabei alternative Wege der Energieversorgung geschaffen, auf die wir im Notfall zurückgreifen können“, sagte Grohmann ein Interview.

Grohmann erklärte auf der Branchenkonferenz, dass die Auftragsbücher der Bohrausrüster voll seien: In die Exploration sei in den vergangenen Jahren nicht nur wegen Covid wenig investiert worden. Jetzt ist die Nachfrage explodiert und Sie stehen vor einem Nachholeffekt. Gleichzeitig „werden sich grüne Minister in Scharen für die Sicherung fossiler Energieträger einsetzen“, sagt Grohmann.

„Wir gehen schon jetzt davon aus, dass in naher Zukunft weitere neue Felder erschlossen und bestehende modernisiert werden“, sagte Grohmann im Frühjahr in einem Interview. Aber das liegt nicht nur am Ukraine-Krieg. Seit 2015, als Saudi-Arabien die Ölpreise senkte, wurde nur sehr wenig in die Produktionsinfrastruktur investiert. Dies lag unter anderem daran, dass sich Unternehmen Investitionen aufgrund niedriger Preise oft nicht leisten konnten. Es lag aber auch daran, dass gerade die großen Mineralölkonzerne sehr stark unter Druck stehen, neue nicht-fossile Geschäftsfelder zu erschließen. „Die Situation hat sich inzwischen geändert“, sagt Grohmann.

Wir leben heute in einem Doppelzeitalter: Die Notwendigkeit der Energiewende ist unstrittig, das ist allen klar. Dabei geht es neben einer „lebenswerten Zukunft“ um Versorgungssicherheit.

Man darf nicht vergessen, dass Gas eine wichtige Brückentechnologie ist. „Wenn es gelingt, alle Kohlekraftwerke auf Erdgas umzustellen, was technisch machbar ist, ist das Einsparpotenzial enorm“, sagt Grohmann.

Leave a Comment

%d bloggers like this: